Geschichte

Zu Beginn der 1920er Jahre befand sich das Veltlin in einem Kontext von Armut und Auswanderung. Ein starker Wunsch nach Entstehen veranlasste Aldo Rainoldi 1925, seinem Geschäft als Weinhändler Leben einzuhauchen.

In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre entschloss sich sein Sohn Giuseppe, sich ihm anzuschließen. Das qualitative Wachstum begann mit dem Kauf von Trauben anstelle von Wein, und als der Verkauf in Flaschen begann, den in Kastanienfässern zu ersetzen. Diese Phase fällt mit der Ausweitung der Märkte zusammen: nicht nur die Lombardei und die Schweiz, sondern auch die USA, Japan und Nordeuropa, auch dank eines breiteren und differenzierten Weinsortiments.

Ende der 1990er Jahre trat Aldo Rainoldi, Giuseppes Enkel, nach seinem Studium des Weinbaus und der Önologie im Zeichen der Familienkontinuität in das Unternehmen ein. Ziel ist es, qualitatives Wachstum mit Respekt vor der Umwelt zu verbinden und das Unternehmen zum nächsten Generationenwechsel zu führen.

Scroll to Top